Teppich

Schon gewusst?

In Deutschland ist Teppichboden der nach Quadratmetern am meisten eingesetzte Bodenbelag. Er ist trittsicher und schallabsorbierend und kann eine behagliche Raumatmosphäre schaffen. Bleichmittelbeständige Spezialteppichböden (z.B. aus pigmentgefärbten Fasern) können in Verbindung mit einer flüssigkeitsundurchlässigen Rückenbeschichtung auch in Bereichen mit hohen Hygiene-Anforderungen – z.B. Krankenhäusern – eingesetzt werden, die richtige Teppichboden-Reinigung und Desinfektion vorausgesetzt. Durch die verschiedensten Teppichstrukturen und eine Farbauswahl nach dem eigenen Geschmack eröffnen sich zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Das macht den Teppichboden zu einem genauso individuellen Bodenbelag wie Linoleum oder PVC.

Teppichböden können durch verschiedene Verfahren hergestellt werden: Beflocken, Klebepol-Verfahren, Nadeln, Tufting, Weben oder Wirken. Dabei können verschiedene Fasermaterialien zum Einsatz kommen. Natürlich-pflanzliche Fasermaterialien für Teppichboden sind Kokos, Baumwolle, Jute, Flachs, Hanf und Sisal. Zu den natürlich-tierischen Materialien zählen Wolle, Haare und Seide. Die letzte Gruppe bilden die chemisch-cellulosischen Fasermaterialien wie Viskose und Zellwolle sowie die rein synthetischen Kunstfasern Polyamid, Polyester, Polyacryl und Polypropylen.

Diese Fasern werden beim Teppichboden zu Pol- oder Flachgewebe verarbeitet. Die Nutzschichten können als Schlinge, Velours, Zug/Schnitt oder Cut/Loop ausgebildet werden. Teppichboden kann lose verlegt, verklebt, verklettet oder verspannt werden. Sowohl als Velour-, Schlingen- oder Webware ist Teppichboden ein einzigartiges optisches und haptisches Erlebnis. Selbstverständlich sind alle unsere Böden mit verschiedenen Qualitätssiegeln ausgestattet.

 

Sie haben Fragen zu Ihrem Wunsch-Bodenbelag? Vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin oder besuchen Sie uns in unseren Bodenausstellungen in Cadolzburg und Neustadt an der Aisch.

Parketto Cadolzburg
fon 09103/7903-0